Noris digital

Nürnberg wird digital! Das hat Noris erfahren und war sofort dabei. Hier wird Kindern beigebracht, kleine Computer so zu programmieren, dass sie das Herzchen von Display zu Display pusten können. Einmal auf das Display gepustet und schon rübergeschickt! Wow! So etwas begeistert Noris. Und immer wenn Noris begeistert ist, schwelgt er in Erinnerungen. Von denen hat er soooooo viele. Zum Beispiel die Erinnerung an Kaspar Hauser und dessen unzähligen Geheimnisse und natürlich auch die Erinnerung an den Spukwettbewerb. Der war vor langer, langer Zeit. Es muss wohl 1828 gewesen sein, als er im Narrenhäuslein einem jungen Burschen namens Kaspar Hauser erschien. Noris lugte aus verschiedenen Ecken des Kerkers hervor und dabei bewegte er sich so schnell, dass es schien, als wäre er an mehreren Stellen gleichzeitig. Dafür gewann er die Spukmedaille. Aber Noris hatte damit den armen Jungen verwirrt. Das tat ihm sehr, sehr leid. Und so setzte er sich fortan immer ganz ruhig neben Kaspar und hörte seinen kaum verständlichen Reden zu, um seinen rauen Scherz wieder gut zu machen. So kam Noris zu ganz vielen gut gehüteten Geheimnissen über die Herkunft des Jungen. Seitdem trägt er diese mit sich herum. Gerne würde er alles einmal digital auf eine Festplatte speichern oder in einer Cloud. So hätte er den Kopf wieder frei. Denn so viele Jahre an Geschichten haben ein ganz schön großes Datenvolumen. Vielleicht könnten wir dann einmal pusten und schon werden seine Geschichten erzählt, digital, vielleicht.

Text: G.M. Bartulec und Denis Leifeld
Foto: Peter H. Kalb

Wer sich für weiterführende Informationen über die Bildungsoffensive Digitalisierung interessiert, findet diese unter folgendem Link:

portal.digital

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.