Noris geistert durch die Blaue Nacht

Die Blaue Nacht in Nürnberg – da war ja richtig was los in seiner Stadt. Die Leute strömten nur so durch die Gassen, füllten jeden Winkel und so schön blau war alles. 

Noris hatte schon ein bisschen Angst, dass man sein Versteck an der Burg entdecken könnte, so viele Leute standen da ganz nah drum herum. Aber es ist nix passiert, weil alle ganz gebannt auf die Projektionen gewartet haben, die an die Mauern der Kaiserburg geworfen werden sollten. Alles fein! Puhhhhh … das war knapp und der Pulsschlag raste durch seinen kleinen Geisterkörper!

Dieser beruhigte sich erst wieder, als er Lichtherzchen auf seine Burg gemalt sah! Da versank er in die Projektion, vergaß seine Sorge und ließ sich von der Liebe seiner Nürnberger durch die weitere Nacht tragen.

Nächstes Jahr schaut er mal, ob er nicht selbst etwas auf seine Burgmauern projizieren kann …. Postkarten aus seiner Sammlung vielleicht?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.